AKTUELL

IN DEN MEDIEN

Interview: PSYCHOLOGIE HEUTE  mit Paul Grossman

 

Interview: DIE ZEIT

mit Paul Grossman

 

NEUE FORSCHUNG

In Trauma. Zeitschrift für Psychotraumatologie

Ankommen in der Gegenwart durch achtsame Körperwahrnehmung

T Rytz & S Wiesmann

In Mindfulness (Springer)

Mindfulness: Awareness Informed by an Embodied Ethic  P Grossman

In Support Care Cancer (Springer)

Mindfulness & Bone Marrow Transplantation Patients

P Grossman et al.

 

Retreat zur Tonglen-Praxis.  Meditationen zur Entwicklung von Mitgefühl - für uns, für andere und die ganze Welt

Mit Yesche U. Regel

 26. bis 28. Mai 2017

 

Fr 19:30 bis 21.30 Uhr

Sa 10.00 bis 18.00 Uhr

So 10.00 bis 15.30 Uhr

 

Tonglen, Annehmen und Aussenden, wird als Mitgefühls-Meditation verbunden mit dem Atem geübt. Durch Kraftquellen-Meditationen gestärkt können körperliche, emotionale und existenzielle Zustände  direkt angeschaut werden: eigene, von anderen und in der Welt. Im Verlauf der Retreat-Tage gelangen wir vom Selbst-Mitgefühl zum altruistischen Mitgefühl.

 

Mitgefühl können wir gar nicht genug haben, gerade in einer Zeit, in der die globalen und gesellschaftlichen Probleme so dringend sind. Eine Methode zur Entwicklung von Mitgefühl ist die Tonglen-Meditation, das „Annehmen und Aussenden“ verbunden mit der Atmung, die der Tibetische Buddhismus seit etwa 1000 Jahren überliefert. Dabei wird die Metta-Herzenswärme-Meditation durch Visualisations- und Kraftquellen-Übungen so vollzogen, dass man dadurch gestärkt und „auf dem Atem reitend“ unangenehme, unerfreuliche und leidvolle Zustande ganz direkt anschauen kann, um dafür Mitgefühl zu üben. Auf diese Weise können sowohl eigene körperliche, emotionale und existenzielle Leidensthemen als auch die von anderen betrachtet und genutzt werden, um mit Achtsamkeit Mitgefühl zu üben. So gelangen wir im Verlauf der Retreat-Tage von der Praxis des Selbst-Mitgefühls zum altruistischen Mitgefühl.

 

 

Bio:

Yesche U. Regel war 16 Jahre buddhistischer Mönch und ist seitdem bereits 20 Jahre freiberuflicher Kursleiter für buddhistische Meditationen und Studien-Themen. Seit 1978 ist er in der Organisation von Meditationszentren und der Leitung von Kursen tätig und unterrichtet Tonglen bereits seit 25 Jahre. Dabei hat er viele Erfahrungen sammeln können, die er gerne weitergibt. 

2016 erschien sein Buch „Tonglen-Praxis“ (mit CD) im Verlag „nymphenburger“. Er war Mitbegründer des Kamalashila Institut in der Eifel und Retreat-Zentrums in Halscheid und leitet seit 2005 das PARAMITA in Bonn.

Siehe www.paramita-projekt.de und www.tonglen.de

 

 

 

Kursgebühr: 280 € (Ermäßigung auf Anfrage möglich)

 

Nach Anmeldung senden wir Ihnen weitere Informationen sowie unsere Bankverbindung zu. Die Anmeldung ist erst verbindlich nach Eingang der Kursgebühr auf unserem Konto.

 

Verbindliche Anmeldung:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.