AKTUELL

IN DEN MEDIEN

Interview: PSYCHOLOGIE HEUTE  mit Paul Grossman

Interview: DIE ZEIT

mit Paul Grossman

NEUE FORSCHUNG

In Mindfulness (Springer)

Mindfulness: Awareness Informed by an Embodied Ethic  P Grossman

In Support Care Cancer (Springer)

Mindfulness & Bone Marrow Transplantation Patients

P Grossman et al.

 

Ausbildung zum MBSR-Lehrer/zur MBSR-Lehrerin

Die MBSR-Ausbildung in Freiburg wurde von Ulli Kesper-Grossman und Paul Grossman entworfen und in Zusammenarbeit mit Silvia Wiesmann weiter entwickelt und wird vom UMass Center for Mindfulness, Massachusetts, in den Vereinigten Staaten unterstützt.


Unser Programm legt Wert auf einen prozessorientierten Ansatz, bei dem die Teilnehmenden über die gesamte Dauer des Programms umfassend und individuell begleitet und unterstützt werden. Didaktische und zwischenmenschliche Elemente stellen gleichermaßen wichtige Aspekte des Trainingsprogramms dar.  

 

Das Training legt den größten Wert auf die Kultivierung und Stärkung von Kindness (d.h. Freundlichkeit, Wohlwollen, Offenheit, Toleranz und Zärtlichkeit), Gelassenheit, Mitgefühl und Freude. Diese Qualitäten sind sowohl für die Achtsamkeitspraxis als auch für das Unterrichten von MBSR unerlässlich. Sie zu verkörpern ist ein lebenslanger Prozess. Daher ist ein zentrales Anliegen dieser Ausbildung - neben der Vermittlung von methodischem und didaktischem Wissen für die Leitung von MBSR-Kursen - die Unterstützung der Teilnehmenden bei der tiefen Verinnerlichung dieser Qualitäten.

 

Darüber hinaus weisen Erkenntnisse aus der Psychotherapieforschung und neuerdings auch aus wissenschaftlichen Achtsamkeitsinterventionsstudien auf die Bedeutung der Beziehung zwischen Teilnehmer*innen bzw. Patient*innen einerseits und Therapeut*innen bzw. MBSR-Lehrer*innen andererseits hin.  Diese Beziehungsaspekte spielen auch in unserem MBSR-Lehrer-Ausbildungsprogramm eine große Rolle.

"Wenn wir Achtsamkeit in der einen oder anderen Situation lehren, dann muss sie zuerst wirklich in unserer eigenen ganz persönlichen Erfahrung verankert sein. Sie muss verankert sein in der Demut und im Nicht-Wissen, in einer Offenheit allen Möglichkeiten gegenüber, aber auch in einem tiefen Einblick in sich selbst und in andere. Da wir alle Zugang dazu haben, ist es nicht wirklich etwas Aussergewöhnliches oder eine spezielle persönliche Errungenschaft." Jon Kabat-Zinn