AKTUELL

IN DEN MEDIEN

Interview: PSYCHOLOGIE HEUTE  mit Paul Grossman

Interview: DIE ZEIT

mit Paul Grossman

NEUE FORSCHUNG

In Mindfulness (Springer)

Mindfulness: Awareness Informed by an Embodied Ethic  P Grossman

In Support Care Cancer (Springer)

Mindfulness & Bone Marrow Transplantation Patients

P Grossman et al.

 

         Astrid Lunkes

 

  • Dr. rer. nat., wissenschaftliche Arbeiten im Bereich von neurodegenerativen Erkrankungen
  • Extensive Internationale Erfahrung in Strategieentwicklung und Management für wissenschaftliche Organisationen
  • Diplom „Medicine, Meditation, Neurosciences”
  • MBSR Lehrerin
  • Mediatorin

 

 Als Molekularbiologin mit langjähriger Forschungserfahrung an neurodegenerativen Erkrankungen, ist Astrid seit über 15 Jahren in leitenden Positionen in internationalen, wissenschaftlichen Organisationen für Strategieentwicklung und Management tätig. Vor etwa 9 Jahren fing sie an, den Bogen von den Naturwissenschaften zu den kontemplativen Wissenschaften hin zur Meditation zu spannen.  Seitdem hat sie  an der Medizinischen Fakultät der Universität Strasbourg 2014 das Diplom „Medicine, Meditation, Neurosciences“ abgelegt und ist seit 2019 ebenfalls zertifizierte MBSR -Lehrerin (Europäisches Institut für Achtsamkeit, Freiburg). Am Lehr-und Forschungsinstitut für systemische Studien in München hat sie, basierend auf dem Konzept der Systemenergetik, die Ausbildung zur Systemischen Prozessbegleiterin (2018) und Neuromediatorin (2019) erfolgreich abgeschlossen.

 

Astrid gibt seit 2017 Achtsamkeitskurse und seit 2019 MBSR Kurse in Forschungseinrichtungen, insebesondere am Helmholtz Zentrum München, wo sie momentan beruflich tätig bin. Darüber hinaus hat sie ein Mindfulness-Kursportfolio speziell für jüngere Wissenschaftler wie Doktoranden und Postdoktoranden entwickelt. Es geht ihr darum, Wissenschaftler/innen basierend auf ihrer 360-Grad Erfahrung im Wissenschaftssystem gesamtheitlich zu unterstützen.

 

Astrid ist im Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Lehr-und Forschungsinstitutes für Systemische Studien, München und Mitglied bei Mind & Life Europe.